Erntedank

Katharinenkirche

Am Sonntag feierten die Kirchengemeinden Enge und Stedesand ihren Erntedankgottesdienst.

Katharinenkirche

In beiden Kirchen waren viele Erntegaben aufgebaut und ergaben ein hübsches Gesamtbild. Vielen Dank an die fleißigen Helfer für diese Werke.

Laurentiuskirche

Eckstein Konferenz Hamburg

Am letzten Sonntag besuchte der KGR Enge den Gottesdienst in der Hamburger Arche, einer reformierten Freikirche. Diese Woche findet dort die Eckstein-Konferenz statt. Sie ist überbucht, nicht einmal Tagesgäste können noch kommen. Deshalb wurde ein Livestream geschaltet, den wir gerne hier aufnehmen.

Kirche muss kirche bleiben

„… wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde; denn weder dem Papst noch den Konzilien allein glaube ich, da es feststeht, daß sie öfter geirrt und sich selbst widersprochen haben, so bin ich durch die Stellen der heiligen Schrift, die ich angeführt habe, überwunden in meinem Gewissen und gefangen in dem Worte Gottes. Daher kann und will ich nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Gott helfe mir, Amen!“

Aus aktuellem Anlaß sei an dieser Stelle hingewiesen auf die Thesen der Konferenz Bekennender Gemeinschaften vom 1. Juni 2019 in Kassel.

Die Konferenz Bekennender Gemeinschaften (KBG) hat sich auf ihrer Tagung am 1. Juni in Kassel mit der theologisch-geistlichen Gefährdung und Fehlentwicklung in der Kirche durch Ideologien, zeitgeistbedingte gesellschaftspolitische Mehrheitsprozesse und der Infragestellung christlicher Glaubensgrundlagen befasst. Demnach gilt die Heilige Schrift nicht mehr als alleiniger Maßstab für den Glauben, das christliche Bekenntnis wird relativiert und der Denke der Zeit angepasst.
Folgende Thesen wurden verabschiedet:

Thesen der Konferenz Bekennender Gemeinschaften in den ev. Kirchen Deutschlands (KBG)

1. Christen sind immer auch Teil der Gesellschaft. Daher besteht die Versuchung, die Inhalte des christlichen Glaubens und Lebens an die jeweiligen demokratisch legitimierten gesellschaftspolitischen Prozesse und ihre Vorgaben anzupassen.

2. Dieser Versuchung war die Evangelische Kirche in ihrer Geschichte vielfach erlegen in Zeiten verschiedener Ideologien, wie zum Beispiel in der Zeit des Rationalismus, (National)Sozialismus, Kommunismus, Feminismus u.a..)

Kirche muss kirche bleiben weiterlesen

Willkommen kleine Nena!

Am Samstag wurde Nena Enseleit aus Stedesand in der Laurentiuskirche getauft. Ihre Eltern sind Sara und Maik Enseleit. Sie haben für Nena folgenden Taufspruch ausgesucht: „Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst.“ 1.Mose 28,15a. Nena’s Paten sind Thies Bendixen, Anke Ewert und Melanie Siebert.

Glaubenskurs „Stufen des Lebens“

Regt ihr euch auch manchmal auf?
Was regt euch an? Jedes Fußballspiel beginnt mit einem Anstoß! Der ehemalige Bundes-
präsident Johannes Rau sagte:
“Manchmal muss man anstößig sein, wenn man etwas anstoßen will“. Haben wir nicht gelernt, dass wir
keinen Anstoß erregen dürfen? Was Anstöße bewirken, sehen wir beim Spiel mit Kugeln. Es kommt etwas ins Rollen, nichts bleibt beim Alten. Ein Anstoß genügt, und es kommt Bewegung ins
(Lebens-) Spiel…..

Laßt euch anstoßen von Gedanken, Menschen, Bodenbildern und Worten
der Hoffnung.

Herzliche Einladung zu zwei gemeinsamen Abenden

am Montag, den 30.September und Dienstag, den 01.Oktober
von 19:30-21:30 h
im Gemeindehaus
in Enge-Sande, Degel 2

Wir würden uns freuen,
dich dabei zu haben.

Hanne Sönksen, Ingrid Finke,
Anja Nickelsen-Reimers.

Anmeldung erbeten
im Pastorat Enge
unter 04662/3523

Maik geht, Genia kommt!

Am Sonntag wurde Maik Enseleit, nach 4 Jahren Dienst als Küster der Kirchengemeinde Stedesand, feierlich verabschiedet. Doch der Posten des Küsters soll nicht unbesetzt bleiben. Der Stedesander Kirchengemeinderat ist froh, Genia Carstensen aus Enge, als neue Küsterin in das Amt einführen zu können. Wir wünschen Maik alles Gute für die Zukunft und Genia viel Spaß an der Arbeit und gutes Gelingen.

Bahne und Lönne wurden getauft

Am Samstag wurden Bahne Peter Bossen und Lönne Feddersen aus Stedesand in der Laurentiuskirche getauft.

Bahne ist der Sohn von Nicole und Rainer Bossen. Sein Taufspruch lautet: „Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ 2.Timotheus 1,7 . Seine Paten sind Michael Burneleit, Thore Bossen und Björn Knudsen.

Die Eltern von Lönne sind Silvia und Timo Feddersen. Als Paten stehen Marin Feddersen und Melf Sönnichsen an Lönnes Seite. Sein Taufspruch ist Psalm 91,11: „Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.“

Aktuelles aus unseren Gemeinden